Kopf oder Herz?

Wenn Du magst, dann beobachte Dich doch mal dabei, wie Du mit anderen Menschen sprichst… Wenn Dich jemand anspricht, denkst Du darüber nach, was derjenige sagt und überlegst vielleicht noch wie dieser Mensch aussieht oder konzentrierst Du dich darauf, wie die Worte sich in Dir anfühlen? Oder gar beides?

Schaust Du Dein Gegenüber wirklich an, also direkt in die Augen? Und wenn Du das bisher nicht getan hast, dann versuche es mal und schau was sich in Dir verändert.

Wie ist es am Telefon? Die Worte können in Deinem Kopf landen oder Dein Herz berühren. Und wann berühren sie Dein Herz?

Entscheidet nicht Dein Kopf, wann es sich „lohnt“ sich zu öffnen oder ob man vielleicht vorsichtig sein muss? Wenn Du sagst, das entscheidet mein Bauchgefühl, dann schau mal was bei einem „schlechten Bauchgefühl“ da ist. Gibt es da nicht auch einen Gedanken vorher? Der/die sieht komisch aus, das ist mir zu dunkel, das macht mir Angst oder oder… wir greifen also auf eine Erfahrung die wir schon einmal gemacht haben zurück…und die produziert Gedanken…

Was würde passieren, wenn Du Dein Herz immer offen halten würdest?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + dreizehn =